Ackerbauinfo 19/2020 vom 30.09.2020                                                                                                                                        

Herbizideinsatz Getreide Herbst 2020

Gerste / Weizen / Triticale

Basis der meisten Herbstmittelkombinationen ist der Wirkstoff Flufenacet. Dieser benötigt für eine sichere Wirkung ausreichend Bodenfeuchte. Die Wirkstoffmenge sollte bei Windhalm 120 g/ha und bei Ackerfuchsschwanz 200 g/ha nicht unterschreiten, um Minderwirkungen zu vermeiden. Resistenzen gegen Flufenacet sind derzeit nicht bekannt. Flufenacet sollte immer in Kombination mit anderen Wirkstoffen ausgebracht werden, um die Wirkung auf zweikeimblättige Unkräuter abzusichern und Lücken zu schließen. 


Einige mögliche Kombinationen:


Windhalm, normaler Unkrautbesatz

1,5 l/ha Carmina + 65 g/ha Alliance (Carmina Complett Pack)

2,0 l/ha Trinity


Resistenter Windhalm, normaler Unkrautbesatz

0,3 l/ha Herold SC + 1,0 l/ha Carmina

oder     + 1,5 l/ha Trinity

oder     + 50 g/ha Alliance

0,25 l/ha Cadou SC + 1,5 l/ha Picona (Picona Cadou Pack)

0,24 l/ha Cadou Sc + 1,5 l/ha Agolin (Agolin Forte)


Resistenter Ackerfuchsschwanz, normaler Unkrautbesatz

0,5 - 0,6 l/ha Herold + 1,0 l/ha Carmina

oder        + 1,5 l/ha Trinity

oder        + 50 g/ha Alliance

0,5 l/ha Cadou SC + 3,0 l/ha Picona (Picona Cadou Pack

0,5 l/ha Cadou SC + 1,5 l/ha Agolin (Cadou ProPack)



Der Einsatz kann sowohl im Vorauflauf, als auch im Nachauflauf erfolgen. Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Auflagen der einzelnen Produkte in Bezug auf VA/NA, Abstände und Dränauflagen.

Kombinationen im Nachauflauf mit Pyrethroiden gegen Läuse und manganhaltigen Produkten sind bei ausreichender Blattmasse möglich, aber oft nicht sinnvoll, da die Wirkung der Herbizide mit zunehmender Größe der Ungräser und Unkräuter nachlässt.

Um Gerste und Winterhafer, aber auch sehr frühen Weizen, kältebeständiger zu machen ist der Einsatz von Spurennährstoffen im Herbst eine sehr gute Möglichkeit:

· 0,5 l/ha Hardrock + 0,5-1,0 l/ha ManTop
· 0,35 l/ha Nutriphite Magnum S + 0,5-1,0 l/ha ManTop
· 0,25 l/ha Lebosol Kupfer 350SC + 1,0 l/ha ManTop

(Anwendung ab 3-Blattstadium möglich)


Kombinationen mit Insektiziden gegen Blattläuse sind je nach Witterung und Befall möglich und sinnvoll. Bitte kontrollieren Sie Ihre Bestände regelmäßig auf Befall, eine vorbeugende Behandlung ist nicht möglich.

Alle Angaben wurden nach bestem Wissen erstellt. Die Umsetzung erfolgt auf eigenes Risiko.
Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisungen vom Hersteller.

Landhandel Hermann Förster

Georg Linges      02182 - 824 43 111 o. 0177 - 795 35 82 

Wiebke Briem    02182 - 824 43 112 o. 0152 - 559 844 85

Landhandel Franz Offer GmbH & Co.KG

Martin Bulich        02182 - 828 94 12 o. 0172 - 765 14 39

Gertrud Müller     02182 - 828 94 13

Johannes Offer     02182 - 828 94 15