Ackerbauinfo 13/2022 vom 25.05.2022                                                                                                                                   

Weizen/Triticale/Roggen

Die meisten Bestände haben die Ähre geschoben. Fahnenblattbehandlungen sollten in den nächsten Tagen abgeschlossen werden. Der Einsatz Carboxamidhaltiger Produkte mit stabilen Aufwandmengen weisen die beste Dauerwirkung auf. Um die Fusariumwirkung zu verbessern kann reines Prothioconazol oder Tebuconazol ergänzt werden. Bestände bitte auf Blattläuse und Getreidehähnchen kontrollieren und ggf. behandeln.



Zuckerrüben

Die Rübenbestände entwickeln sich zügig weiter. Die NAK’s zeigen je nach Niederschlag sehr unterschiedliche Wirkungsgrade. Eine einzelne Regeschauer kann enorme Unterschiede in der Wirkung zeigen. Melde zeigt sich in einzelnen Fällen als sehr hartnäckig. Hier können die Niederschläge der letzten Tage sehr hilfreich sein, da jetzt die vorliegenden Metamitron- mengen unterstützend zur Wirkung kommen.
Zum Reihenschluss sollten nun die ersten Bormengen mitgenommen werden (Wuxal Boron Plus, Bor 150, Bittersalz BorTop u.a.).



Mais

Die Aussaat ist beendet und die meisten Bestände laufen sehr zügig auf. Herbizidmaßnahmen sollten zeitnah erfolgen, um die Bodenfeuchte zu nutzen. Behandlungen im 2- bis 6-Blattstadium haben sich in den letzten Jahren bewährt.
Blattdüngergaben im 6- bis 8-Blattstadium haben sich als sehr effektiv erwiesen. Phosphor, Kalium und weitere Spurenelemente, wie Zink, Mangan und Kupfer, sollten hier im Focus liegen.



Ackerbohne/Erbse

Bitte kontrollieren Sie ihre Bestände auf Blattläuse. Läuse können zuverlässig mit 140 g/ha Teppeki bekämpft werden (Notfallzulassung).
Der Einsatz von 0,35-0,5 l/ha Nutriphite MagnumS + 2,0 l/ha FO-Natrel hat sich in den letzten Jahren als sehr gute unterstützende Nährstoffgabe erwiesen.



Kartoffeln

Einige Bestände zeigen Befall mit Kartoffelkäfern, teilweise auch mit Blattläusen. Für die Behandlung stehen verschiedene Insektizide zur Verfügung.

Kartoffelkäfer und Blattläuse :         250 g/ha Mospilan SG oder Danjiri WG
                                                              (nur Kartoffelkäfer 125 g/ha)
                                                               oder
                                                               125 ml/ha Benevia

Kartoffelkäfer:                                     60 ml/ha Coragen

Blattläuse:                                            140 g/ha Teppeki

Alle Angaben wurden nach bestem Wissen erstellt. Die Umsetzung erfolgt auf eigenes Risiko.
Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisungen vom Hersteller.

Landhandel Hermann Förster

Georg Linges      02182 - 824 43 111 o. 0177 - 795 35 82 

Wiebke Briem    02182 - 824 43 112 o. 0152 - 559 844 85

Landhandel Franz Offer GmbH & Co.KG

Martin Bulich        02182 - 828 94 12 o. 0172 - 765 14 39

Johannes Offer     02182 - 828 94 15

Niklas Neeff          02182 - 828 94 13