Ackerbauinfo 14/2020 vom 30.06.2020                                                                                                                                               

Zuckerrüben

Die Zuckerrübenbestände sind weiterhin sehr unterschiedlich entwickelt. Es gibt in einem Schlag Rüben unterschiedlichster Größe.
Läuse und die Rübenmotten machen einigen Beständen weiterhin zu schaffen. Über eine Behandlung muss im Einzelfall ent-

schieden werden.
Eine Fungizidmaßnahme ist noch nicht akut notwendig, sollte aber schon einmal geplant werden. Frühzeitige Maßnahmen bei

geringem Befall haben sich in den letzten Jahren als wirtschaftlich erwiesen. Zum frühen Termin sollten die potenziell stärkeren

Kombinationen aus Azol und Strobilurin verwendet werden, da sie neben einer längeren Dauerwirkung auch über physiologische

Effekte verfügen.
Der Einsatz von 1,5 - 2,0 l/ha Beiselen Bor oder 2,0 - 3,0 l/ha Wuxal Boron haben sich immer als wirtschaftlich erwiesen.


1. Behandlung

1,0 l/ha Juwel
1,0 l/ha Mercury Pro
1,0 l/ha Amistar Gold


2. Behandlung

1,0 l/ha Rubric
0,6 l/ha Duett Gold


Die Wasseraufwandmengen sollten nicht zu gering gewählt werden, um eine gleichmäßige Benetzung der Pflanzen zu
gewährleisten.



Greening

Bitte bestellen Sie Ihren Bedarf zeitnah, damit wir das Saatgut rechtzeitig zur Aussaat für Sie bereitstellen können. Unsere

Empfehlungen entnehmen Sie bitte der Ackerbauinfo Greening Spezial. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur
Verfügung. Zur Nemathodenbekämpfung sollte die Einsaat der Zwischenfrüchte früh erfolgen, um die nötige Wärmesumme

im Herbst zu erreichen. Frühere Saattermine haben ebenfalls den Vorteil, dass eine größere Massebildung erfolgt, die sich
dann positiv auf das Bodenleben auswirkt. Das Mulchen der Greenigflächen ist ab dem Beginn der Samenbildung der ersten

Kultur möglich. Die Gründüngeraussaat sollte grundsätzlich wie die einer Hauptfrucht erfolgen, um einen maximalen Nutzen

zu erzielen.



Getreide

Getreidestoppeln zeitnah nach der Ernte umbrechen, um die Böden vor dem Austrocknen zu schützen. Jeder Tag ohne

Bearbeitung kostet Wasser, das der Zwischenfrucht dann fehlt. Eine flache Bodenbearbeitung (ca. 5 cm) regt außerdem das

Wachstum von Ausfallgetreide und Unkräutern an, die dann effektiv bekämpft werden können (mechanisch oder chemisch).


Alle Angaben wurden nach bestem Wissen erstellt. Die Umsetzung erfolgt auf eigenes Risiko.
Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisungen vom Hersteller.

Landhandel Hermann Förster

Georg Linges      02182 - 824 43 111 o. 0177 - 795 35 82 

Wiebke Briem    02182 - 824 43 112 o. 0152 - 559 844 85

Landhandel Franz Offer GmbH & Co.KG

Martin Bulich        02182 - 828 94 12 o. 0172 - 765 14 39

Gertrud Müller     02182 - 828 94 13

Johannes Offer     02182 - 828 94 15