Ackerbauinfo 20/2022 vom 26.10.2022                                                                                                                               

Die Getreideaussaat schreitet zügig voran. Aufgrund der milden Temperaturen läuft das Getreide sehr zügig auf. Ausreichende Bodenfeuchte und gute Befahrbarkeit sprechen für eine Herbstbehandlung nicht nur in Gerste. Die Schädlingskontrolle bitte nicht vernachlässigen.



Gerste

Die sehr guten Wetterbedingungen sollten genutzt werden, um Herbizidmaßnahmen zum Ende zu bringen. Bitte kontrollieren Sie ihre Bestände regelmäßig auf Läusebefall. Durch den Einsatz von Pyrethroiden (Karate, Decis, …) lassen sich diese sehr gut kontrollieren. Ein vorbeugender Schutz ist durch den starken Zuwachs leider nicht möglich, sodass die Bestände nach ca. 5 Tagen wieder kontrolliert und ggf. behandelt werden müssen. Die Zugabe von Mangan zur Förderung des Wurzelwachstums und zur Steigerung der Winterhärte sollte ebenfalls jetzt erfolgen.



Weizen/Roggen/Triticale

Die Aussaat schreitet sehr zügig voran. Durch die sehr warmen Temperaturen laufen Weizen, Roggen und Triticale innerhalb einer Woche
auf. Auch hier sollten die guten Bedingungen genutzt werden, um Herbizide schon jetzt einzusetzen. Herbstbehandlungen haben sich in den letzen Jahren als sehr effektiv und kulturschonend erwiesen. Bitte kontrollieren Sie auch hier die Bestände regelmäßig auf Läusebefall.



Winterhafer

Winterhafer bitte regelmäßig auf Läuse kontrollieren und ggf. behandeln. Herbizidmaßnahmen erfolgen in der Regel im zeitigen Frühjahr. Eine
Behandlung mit 0,35 l/ha NuthriPhite Magum S oder 1,0 l/ha Betasil in Kombination mit 1,0-1,5 l/ha Mangan 150 steigern das Wurzelwachstum und die Winterhärte.



Raps

Die Bestände entwickeln sich in der Regel sehr zügig weiter. Behandlungen gegen Ausfallgetreide sollten zeitnah erfolgen. Erdflöhe verlieren an Bedeutung, Rüsselkäfer (schwarzer Kohltriebrüssler) nehmen weiter zu. Bitte kontrollieren Sie ihre Gelbschalen regelmäßig. Bei Befall sollte zeitnah eine Bekämpfung erfolgen. WR-Maßnahmen sind in vielen Fällen bereits erfolgt oder geplant. Bei sehr wüchsigen Beständen und weiter
sehr warmen Temperaturen muss eine zweite Behandlung in Erwägung gezogen werden. Der Einsatz von NutriPhite Magnum S oder Betasil fördern das Wurzelwachstum und die Stabilität der Zellwände. Bitte achten Sie auf eine ausreichende Borversorgung.



Schwefel

Bitte achten Sie besonders bei Raps und Gerste auf eine gute Schwefelversorgung. Um diese zu gewährleisten ist der Einsatz von 50-80 kg/ha
WigorS / Wigor S+B bereits im Herbst eine gute Möglichkeit. (Nebeneffekt: Vergrämende Wirkung von Tauben)

Alle Angaben wurden nach bestem Wissen erstellt. Die Umsetzung erfolgt auf eigenes Risiko.
Bitte beachten Sie die Gebrauchsanweisungen vom Hersteller.

Landhandel Hermann Förster

Georg Linges      02182 - 824 43 111 o. 0177 - 795 35 82 

Wiebke Briem    02182 - 824 43 112 o. 0152 - 559 844 85

Landhandel Franz Offer GmbH & Co.KG

Martin Bulich        02182 - 828 94 12 o. 0172 - 765 14 39

Johannes Offer     02182 - 828 94 15

Niklas Neeff          02182 - 828 94 13