Theo's Gartentipps




Theo´s Tipp im Juni 2017

Liebe
Gartenfreunde,

Der Mai war bei uns viel zu trocken. Ich denke das
ist allen so gegangen, die nicht unter heftigen Gewittern leiden mussten.

Wasser ist eine der Hauptvoraussetzungen für das
Wachstum und Überleben der Pflanzen. Das liegt daran, dass viele chemische
Reaktionen in der Pflanze im wässrigen Milieu stattfinden. Erst durch die
Verdunstung oben in der Pflanze kommt durch den Sog von der Wurzel Wasser nach.
Nur so können die im Wasser gelösten Nährstoffe aus dem Boden transportiert
werden. Auch dient die Wasserverdunstung der Abkühlung bei Hitze.

Pflanzen nehmen das Wasser mit der Wurzel auf. Wir

können dazu beitragen, der Pflanze die Wasseraufnahme zu vereinfachen.
Grundsätzlich gilt, je besser, größer und tiefer die Wurzel, desto höher das
Wasseraufnahmepotential. Hier unterstützen wir mit einem tiefgründigen,
feinkrümeligen Boden. In diesem kann sich die Pflanzenwurzel optimal
ausbreiten. Andererseits kann in diese gepflegten Böden (siehe Theos Tipp April
2017) auch das Regenwasser am besten eindringen und diese Böden haben das
größte Wasserspeicherpotential. Mulchschichten auf dem Boden verringern die
Verdunstung und das vorhandene Wasser reicht länger.

Auch bei der Bewässerung können Fehler vermieden
werden. Kontraproduktiv ist eine zu kurze Bewässerung in häufigen Intervallen.
Dann wird nur die oberste Bodenschicht befeuchtet. Die Wurzeln reagieren und
verstärken Ihr Wachstum in der obersten Bodenschicht. Der Gärtner wünscht
allerdings tiefreichende Wurzeln an seinen Pflanzen. Bei ausreichender
Bewässerung gerne auch in längeren Intervallen wächst die Wurzel dem Wasser
nach. Am günstigsten ist die Bewässerung in den Morgen- oder Abendstunden. Dann
ist die Verdunstung am geringsten.

Technisch gibt es einiges zur Unterstützung. Wir
können Kosten sparen mit Hilfe von Wasserspeichern, die aus der Dachrinne
gespeist werden. Man kann auch in Absprache mit seinem Wasserversorger mit
Wasseruhren den Bewässerungsbedarf feststellen und hier zumindest die
Abwassergebühr sparen. Technisch ist, wo erlaubt, bei hohem Grundwasserstand
die Brunnenbohrung möglich.

Regner gibt es in den Varianten als
Linear(rechteck)-, Kreis oder Tröpfchenberegnung. Der Linearregner hat die
wenigsten überschneiden Beregnungsfelder, beim Kreisregner kommt die Beregnung
dem natürlichen Regen am Nächsten und die Tröpfchenberegnung zeichnet sich
durch geringste Verluste und Sparsamkeit aus.

Für alle Systeme gibt es jetzt Smart Garden
Unterstützung. Sie lassen sich vom Handy per App steuern. Zum Thema Smart
Garden im Juli mehr.

Und bei der ganzen Arbeit im Garten das Genießen
nicht vergessen.

Euer Theo







Ihre Landmärkte Förster und Offer